"Soweit die Kunst es aber auch darin gebracht haben mag, den Instinct der Thiere zu unterdrücken und ihnen Futtermittel aufzunötigen, die mit ihrer naturgemäßen Nahrung wenig Aehnlichkeit mehr haben, so macht doch der Organismus der Hausthiere noch immer seine Ansprüche geltend.
Es werden auch niemals Erziehung und Eingewöhnung im Stande sein, die gesamte Constitution der Thiere so zu modifizieren, daß wir uns von der Rücksicht auf ihre darin beruhenden Anforderungen an die Ernährungsweise lossagen können."
(Hermann Settegast, 1872)

 

Das beste Kaninchenfutter kann man nicht kaufen!

Kaninchen gesund zu ernähren, ist gar nicht so schwer. Gutes Heu und Gemüse, mehr muss es nicht sein. Oder?

Wer sich näher damit beschäftigt, sieht bald, wie vielfältig der Speiseplan eines Kaninchens sein kann. Auf dieser Seite möchte ich zeigen, was Kaninchen alles fressen dürfen, wie eine tiergerechte Ernährung aussieht und was bei der Fütterung zu beachten ist.

Hier findet ihr  Hilfe bei der Pflanzenbestimmung   -  jede Menge Infos   -  Tipps und Tricks

Tiergerecht heißt: So naturnah wie möglich. Wir können unseren Kaninchen sicher nicht alles bieten, was sie in freier Wildbahn fressen würden, aber wir sollten es wenigstens versuchen.

 

Neuigkeiten

Wildkaninchen
Foto: Alexandra Stoffers

Stand: 09.09.2017

Neue Fotos:
Deutschland-Alant, Dornige Hauhechel, Gelbe Skabiose, Echte Mispel, Hundsrose

Wildkräuter:
Stängellose Kratzdistel, Duft-Skabiose

Die Startseite und die Seite Naturnahe Fütterung wurden überarbeitet.

Zahlreiche Seiten wurden bearbeitet und "tote" Links entfernt.

Für die Smartphone-Nutzer gibt es jetzt einen eigenen Menüpunkt. Wenn ihr auf der Wiese steht und schnell mal eine Pflanze nachschlagen wollt, gelangt ihr über das Menü auf die, für kleine Bildschirme optimierte, Wildpflanzen-Listen. Habt ihr Verbesserungsvorschläge? Dann schickt mir bitte eine Nachricht über das Kontaktformular.


Copyright: Marlene Splett, 2010 - 2017

Nach oben